Geld verdienen mit Youtube

 

Dies ist ein studentischer Beitrag von Sacha Wacker (aka. ltry91) im Rahmen der Vorlesung Online-Kommunikation. Sacha Wacker Studiert Publizistik und Kommunikationswissenschaft im Hauptfach und Englisch sowie Sinologie in zwei kleinen Nebenfächern an der Universität Zürich.

Es gibt praktisch nichts, was man auf Youtube nicht findet. Fitnesstrainer, Make-up Artists, Unterhalter und viele mehr die mit ihren Videos einen Service anbieten. Einige von ihnen tun dies, weil es ihnen einfach Spass macht und andere haben es zu ihrem Beruf gemacht ein Youtuber zu sein und Leben von ihrem Channel. Aber wie funktioniert das? Wie verdient man Geld indem man Videos von sich macht und ins Netz stellt?

Damit man mit seinen Videos Geld verdienen kann, muss man die Monetarisierung aktivieren, um Youtube zu erlauben auf den Videos Werbungen zu schalten. Es gibt mehrere Arten von Werbungen die verschieden monetarisiert werden. Wieviel Geld ein Video jedoch Wert ist, lässt sich nur schwer berechnen, da nicht die Views bezahlt werden, sondern die Interaktionen mit den Werbungen selbst (vgl. Videopower Marketing 2013). Zahlen die man hierzu findet sind bloss Schätzungen, was einer von vielen Gründen ist, warum die eingeschätzen Einkommen erfolgreicher Youtuber stark variieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, Produkte oder Merchandise per einem Channel zu verkaufen. Viele Youtuber und Channels haben sich eine Marke aufgebaut und verkaufen diese als T-Shirts und andere Artikel. Der Youtuber PewDiePie hat beispielsweise ein eigenes Game entwickelt und als App verkauft. Einige verkaufen oder werben aber auch für Produkte von Hersteller und lassen sich dafür bezahlen, was auch affiliate marketing genannt wird (vgl. Booth). Um an solche Deals zu kommen braucht man aber verständlicherweise genügend Views um für Firmen auch attraktiv genug zu sein.

Es gibt noch einige weitere Wege wie man direkt zu einem Einkommen kommt, was aber die Höhe bestimmt, ist die Anzahl an Zuschauern und Fans. Um diese zu erhöhen bewegen sich viele Youtuber auch auf anderen Social-Media Seiten, um ihr Branding voranzutreiben und die Interaktivität mit ihrer Community zu fördern. Sie werben auf  Facebook und Twitter für ihren Channel und erreichen so immer mehr Leute.

Geld auf Youtube zu verdienen ist also keine Hexerei, aber man braucht ist ein grosses Publikum, welches regelmässig die Videos schaut und so ein Einkommen für den Youtuber generiert. Das schnelle Geld und die einfache selbstständige Karriere ist und bleibt wohl auch mit dem Internet ein hartes Pflaster.

 

Quellen:

Videopower Marketing (2013): How Many Views Does it Take to Make Money on Youtube. In:http://videopower.org/how-many-views-to-make-money-on-youtube/ (12.05.2016)

Booth, Angela: 11 Creative Ways To Make Money On YouTube. In: http://www.lifehack.org/articles/money/11-creative-ways-make-money-youtube.html (12.05.2016)

Bildquelle:

https://i.ytimg.com/vi/2UZU-93Y-H0/maxresdefault.jpg (12.05.2016)

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Geld verdienen mit Youtube

  1. Hoi Sacha

    Vielen Dank für deinen spannenden Beitrag, der eine gute Erklärung für die zunehmend steigende Werbeflut auf YouTube bietet. Dass es Leute gibt, die damit ihren Lebensunterhalt bestreiten können, erstaunt mich. Ich werde mir die Videos künftig auch unter diesem Aspekt anschauen.

    http://www.derwesten.de/zeusmedienwelten/mediacampus/fuer-schueler/zeus-regional/gelsenkirchen/wenn-youtube-zum-beruf-wird-id9324166.html

    Die Plattform selbst ist eine tolle Sache und ersetzt für mich den TV. Über YouTube erhalt man Zugang zu Filmklassikern, welche in DVD Form nur schwer erhältlich sind. Selbst als Lernplattform kann man das Portal nutzen. Meiner Meinung nach nimmt die Kommerzialisierung mitlerweile übertriebene Ausmasse an. Die Werbeflut wird von den Betreibern mittlerweile als „Disziplinierungsmittel“ genutzt:

    http://winfuture.de/news,88782.html

    https://www.wired.de/collection/latest/adblock-nutzer-berichten-von-nicht-uberspringbarer-werbung-bei-youtube

    Meine Meinung zur Webeflut teile ich mit anderen User, und selbst die Betreiber der Plattform scheinen das Problem erkannt zu haben: In den USA kann man sich mittlerweile (wie von anderem Unerwünschten) frei kaufen:

    http://www.20min.ch/digital/news/story/16454370

  2. Hey Sacha,

    Ein echt spannender Blog-Eintrag von dir!! Mich hat schon oft gewundert, wie viel ein Youtuber mit seinem Kanal an Einnahmen generieren kann? Die zunehmende Kommerzialisierung von YouTube stört auch mich. Am meisten missfällt mir die penetrante Werbung vor oder auch während des Schauens eines Videos. Das YouTube ein harter Markt ist, war mir noch nicht so bewusst und auch die Mühen und Anstrengungen der Video-Poster für viele Klicks haben mir stark zu denken gegeben. Echt ein spannendes Thema.

    Hier noch ein Link von meiner Seite:
    http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/klick-millionaere-youtube-wird-zur-geldmaschine-813126

  3. Liebe Sacha,

    danke für deinen interessanten Beitrag. Als ehemaliger Youtuber bin ich besonders an diesem Artikel interessiert. Ich glaube viele „views“ zu bekommen, ist gar nicht so einfach wie es scheint. Man bracht deshalb eine lange Anlaufzeit, um damit Geld zu verdienen. Aber ich habe viele Artikel gefunden, die eine mögliche Lösung zu diesem Problem vorschlagen. Eine Möglichkeit wäre es sich „views“ zu kaufen. Dies könnte man allerdings als Betrug werten – und das ist es meiner Meinung nach auch. Das Problem was damit in Verbindung steht, ist das die „views“ gefälscht sind. Da die „views“ nicht so viel kosten und es sehr bequem ist, lassen sich vermutlich viele Menschen von einem Kauf überzeugen. Nich desto trotz finde ich es befriedigender echte „views“ zu sammeln.

    Hier habe ich einen Artikel von einer Person gefunden, die mit diesem Prozess des „views“ kaufen Erfahrungen gemacht hat : http://www.dailydot.com/entertainment/how-to-buy-youtube-views/

    Liebe Grüsse,
    Valentina

  4. Hoi Sacha,

    Nach deinem Beitrag wurde ich neugierig und habe mich mal auf https://socialblade.com/youtube erkundigt, wieviel einzelne Youtube durchschnittlich verdienen. Die Ergebnisse haben mich überrascht. Angeblich macht „Pewdiepie“ jährlich bis zu 13 Millionen Dollar durch seine Videos. Dies ist erstaunlich, da Youtube zwar über 4 Milliarden Umsatz erwirtschaftet, jedoch keinen Gewinn verbucht.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/youtube-macht-angeblich-keinen-gewinn-a-1020564.html

    Wie wird Google es wohl schaffen, Youtube profitable zu machen? Oder rendiert sich die Plattform schon durch die gesammelten Informationen?

    Liebe Grüsse,

    Tenzin

  5. Hey Sacha
    Ein Interessanter Beitrag! Ich selber bin begeisterte Youtube-Benutzerin und mir ist über die Jahre auch aufgefallen, dass immer mehr Werbung aufgeschaltet wird und man merkt auch deutlich wie verschiedene Youtuber immer öfter von Herstellern gesponsert werden. Einerseits finde ich das sehr nervig und auch schwierig, denn solcher gesponserten Produkte werden dann nicht mehr objektiv dargestellt, sondern versuchen die Produkte natürlich so positiv wie möglich darzustellen. Anderseits ist es auch ihre Einnahmequelle und das, was ihre Rechnungen bezahlt.

    Ich habe hierzu noch einen Artikel einer Youtuberin, die den Sozialen Medien denn Rücken zugekehrt hat, weil sie genug davon hatte.
    http://www.sueddeutsche.de/leben/instagram-selfies-aus-der-steinzeit-1.2726642

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s